Büro für Angewandte HydrologieBüro für Angewandte Hydrologie

 

 

Hydrologische Grundlagenuntersuchungen Salza

 

Hydrologische Grundlagenuntersuchungen im Einzugsgebiet der Salza

  • Auftraggeber: Regierungspräsidium Halle
  • Bearbeiter: BAH-Berlin
Salza

 

Das Regierungspräsidium Halle beauftragte das Staatliche Umweltamt Halle mit den vorbereitenden Arbeiten zur Aufstellung eines Bewirtschaftungsplanes Salza („Salziger See“) gemäß § 186 WG LSA. Der Plan soll insbesondere die Mansfelder Seen - soweit sie bestehen, wiederentstehen bzw. als naturgeschützter Seengrund durchflossen werden - als Bestandteil des Naturhaushalts sichern und die Nutzungen des Gewässerregimes ordnen.

Da für das Untersuchungsgebiet keine ausreichenden Grundlagen in Form einer Wasserwirtschaftlichen Rahmenplanung existieren, waren in diesem Teilprojekt wesentliche hydrologische Grundlagen zu erarbeiten. Insgesamt waren die folgenden Teilleistungen zu erbringen:

    I. Ermittlung oberirdischer Wasserscheiden und Einzugsgebiete

    II. Aufbau der GIS-Datenbasis als Grundlage für die modellgestützten Untersuchungen

    III. Ermittlung Gewässerkundlicher Hauptzahlen und Abflussdauerlinien

    IV. Erarbeitung einer Niedrigwasserstatistik

    V. Erarbeitung von Karten der Erosionsanfälligkeit der Böden

Zur Beschreibung der hydrologischen Verhältnisse im Einzugsgebiet der Salza wurde ein komplexes hydrologisches Modell aufgebaut. Genutzt wurde dabei das GIS-basierte Modellierungssystem ArcEGMO (Becker 1975, Pfützner 1995), mit dem das hydrologische Regime in hoher zeitlicher und räumlicher Auflösung beschrieben werden kann. Physikalisch fundierte Modellansätze und eine GIS-gestützte Parametrisierung gewährleisten bei der späteren Erarbeitung von Bewirtschaftungsmaßnahmen und Sanierungskonzeptionen deren Bewertung bzgl. ihrer Auswirkungen auf die hydrologischen Verhältnisse.

  1. Kurzfassung (pdf, 804 KB)

 

 

Kontakt   Sitemap   Impressum   Copyright © 2008 BAH   Stand: Freitag, 12. April 2013